Kontaktnavigation

Schlaganfall - ein Notfall

Home  >  Pressebereich  >  Pressemitteilungen  >  31.05.2013

Am 10. Mai 2013 fand erneut der Deutsche Schlaganfalltag statt. Dieses Mal wurde die Veranstaltung gemeinsam mit der Stadt Heidelberg, der Universitätsklinik für Neurologie Heidelberg, dem Netzwerk „Leben nach Schlaganfall“, der Schmieder Klinik Speyerer Hof, der Selbsthilfegruppe „Junge Menschen nach Schlaganfall“ und der DAK organisiert und durchgeführt.

Boehringer Ingelheim – hier namentlich Frau Härtle – ermöglichte es, dass als besonderes Privileg der rote Infobus der Aktion „Baden Württemberg gegen den Schlaganfall“ an diesem begehrten Datum in Heidelberg weilte. Schirmherr der Heidelberger Veranstaltung war Herr Oberbürgermeister Dr. Würzner.

Unter Beteiligung von Prof. Ringleb fand vorab eine Telefonaktion statt, bei der zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger Fragen zu medizinischen, versicherungsrechtlichen und sozialen Belangen beantwortet bekamen.

Unter Beteiligung von Prof. Ringleb fand vorab eine Telefonaktion statt, bei der zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger Fragen zu medizinischen, versicherungsrechtlichen und sozialen Belangen beantwortet bekamen

Bei der Hauptaktion in der Hauptstraße vor dem Psychologischen Institut konnten bei glücklicherweise trockenem Wetter einem breiten Publikum vielfältige Informationen zur Prävention, Früherkennung, Behandlung und Rehabilitation vermittelt werden.

Eine große Bühne bot hierfür allen Veranstaltern Raum und Gelegenheit. Umrahmt wurde die Bühne von verschiedenen Ständen, an denen auch Mitarbeiter der Neurologischen Klinik Informationen weitergaben und Fragen beantworteten.

Ein begehbares, etwa 1,50 m hohes Gehirn veranschaulichte medizinischen Laien manche neurologischen Sachverhalte. Sogar gecoilte Aneurysmen und gestentete Hirngefäße wurden dargestellt.

Vor dem Schlaganfallbus, in dem gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe die Möglichkeit zu einem Risikocheck bestand, war die Warteschlange ähnlich lang wie vor den Heidelberger Parkhäusern, die an diesem „Brücken“-Tag ausnahmslos überfüllt waren.

Die Pressemitteilung finden Sie  hier.

To top