Kontaktnavigation

Schlaganfall - ein Notfall

Home  >  Pressebereich  >  Pressemitteilungen  >  21.05.2013

Der leuchtend rote Londonbus ist ein wichtiger Baustein der Präventions-Kampagne "Baden-Württemberg gegen den Schlaganfall" unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Auf dem Weingartener Löwenplatz wird der Bus von Studierenden der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Studiengänge Pflege/Pflegepädagogik) betreut. Unter Anleitung ihrer Professoren informieren sie die Bevölkerung über Akutsymptome, Prävention und Behandlung des Schlaganfalls. Weiterhin können Interessierte mehr über ihren Gesundheitszustand mittels Demonstrationen zu Blutdruck- und Blutzucker- sowie Cholesterin-Wert-Messung zu erfahren. Zusätzlich kann mit einem speziellen Testbogen das persönliche Schlaganfallrisiko abgefragt werden. Ab 16.15 Uhr ist in Kooperation mit dem Krankenhaus 14 Nothelfer eine Vortragsveranstaltung im Kornhaussaal geplant. Weitere Akteure des lokalen Gesundheitswesens sind zur Mitwirkung im Rahmen des Aktionstags eingeladen.

Initiative „Baden-Württemberg gegen den Schlaganfall“
In Deutschland erleiden jährlich etwa 250.000 Menschen einen Schlaganfall. Allein in Baden-Württemberg sind pro Jahr mehr als 40.000 Menschen von den Folgen dieser Erkrankung betroffen. Um dauerhafte Behinderungen und weitere Schlaganfälle zu verhindern, sind die sofortige Behandlung in einer qualifizierten neurologischen Klinik und die Ursachensuche beim Spezialisten entscheidend. In den kommenden Jahren wird mit dem Durchschnittsalter der Bevölkerung auch die Zahl der Schlaganfälle rapide steigen.

Die Initiative „Baden-Württemberg gegen den Schlaganfall“ unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, hat das Ziel, die Bevölkerung über Risikofaktoren und Symptome des Schlaganfalls aufzuklären. Denn viele Menschen kennen die Symptome eines Schlaganfalls nicht und können ihre individuellen Risikofaktoren nicht einschätzen. Initiatoren der Aufklärungsaktion sind die Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Frau Katrin Altpeter, der Innenminister Herr Reinhold Gall, die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, die AG Schlaganfallstationen Baden-Württemberg sowie das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim. Neben den Kliniken mit einer sogenannten Stroke Unit (Schlaganfalleinheit) unterstützen zahlreiche weitere Projektpartner die Aktion.

Ab dem 6. Mai 2013 machen die Initiatoren der Gesundheitsinitiative sowie Schlaganfall-Experten mobil: Ein signalroter Doppeldecker-Bus ist in den kommenden sechseinhalb Wochen zwischen Mannheim und Friedrichshafen unterwegs und wird die Menschen vor Ort über Risiken und Symptome aufklären und sie vor allem ermuntern, im Ernstfall schnell die Notrufnummer 112 anzurufen. Die Bevölkerung ist aufgerufen, an den Mitmach-Aktionen teilzunehmen, bei denen unter anderem der Blutdruck gemessen, über Risikofaktoren für einen Schlaganfall und über typische Symptome informiert wird. Der Schlaganfall-Bus macht in 38 Städten quer durch Baden-Württemberg halt.

Informationen auch unter: www.bw-schlaganfall.de.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie  hier.

To top